• Startseite
  • Aktuelles
  • Lebensrettender Zeitgewinn durch direkte Übermittlung von Patientendaten aus dem Rettungswagen ins Krankenhaus
Lebensrettender Zeitgewinn durch direkte Übermittlung von Patientendaten aus dem Rettungswagen ins Krankenhaus

Lebensrettender Zeitgewinn durch direkte Übermittlung von Patientendaten aus dem Rettungswagen ins Krankenhaus

In einem medizinischen Notfall zählt jede Sekunde. Versorgung und Transport schwer erkrankter oder verletzter Patienten in die Klinik werden zum Wettlauf mit der Zeit.

Das städtische Klinikum Harlaching versorgt als größter städtischer Notfallversorger jährlich mehr als 170.000 Notfallpatienten. In Kooperation mit den Rettungsdiensten von MKT und dem Münchner Roten Kreuz setzt die Klinik nach erfolgreicher Testphase ein innovatives System ein, welches Patientendaten direkt aus dem Rettungswagen in die Klinik überträgt.

Mithilfe des digitalen Notfall-Informations- und Dokumentations-Assistenten (NIDA) können Sanitäter bereits aus dem Einsatzfahrzeug auf der Fahrt zum Krankenhaus wichtige Patientendaten, Vitalparameter und ggf. sogar Fotos vom Einsatzort erfassen und an die Notaufnahme oder an die Intensivstation der Klinik elektronisch senden. Müßiger Papierkram, zeitintensive Telefonate und das Fehlerpotenzial unleserlicher Handschriften gehören in der Rettungskette der Vergangenheit an. Diese Informationen ermöglichen Ärzten und Pflegern in der Zielklinik einen deutlichen Zeitgewinn durch eine optimale Vorbereitung der weiteren Therapie. Im Testbetrieb konnten Zeitgewinne bei Herzinfarktpatienten von bis zu 30 Minuten erzielt werden. Entscheidende Minuten, die Leben retten können.

Sönke Lase, Leiter Rettungsdienst des BRK-Kreisverband München, ist vom Nutzen des Systems überzeugt: „NIDA ermöglicht einen lebensrettenden Zeitgewinn bei der umfassenden Voranmeldung von Notfallpatienten. Mit NIDA werden die relevanten Patientendaten vom Rettungsdienst erfasst und vorab an die Klinik übertragen. Aus diesen Daten kann dann ein elektronisches Notfallprotokoll und eine automatisierte Vorabinformation bzw. Voranmeldung in der Zielklinik generiert werden. So erhält das Notfallteam in der aufnehmenden Klinik z. B. eine ‚Checkliste‘ mit relevanten Einsatzdetails. Die Patientenversorgung kann bei Eintreffen des Rettungswagens unverzüglich beginnen.“

Foto: Copyright Tom Bauer - AD PHOTOGRAPHY

Jetzt online spenden

Jetzt online spenden

Trailer – Prominente Unterstützer
So erreichen Sie uns

                                    YouTube Logo