Verwaltungsgebäude Copyright: BRK-KV München / Foto: Marion Vogel

Neue Sprecherin für das Münchner Rote Kreuz

Andrea Frauscher ist seit Anfang Mai für Kommunikation und Marketing des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband München verantwortlich.

Seit Mai leitet Andrea Frauscher die Abteilung Kommunikation und Marketing des Münchner Roten Kreuzes. Andrea Frauscher fungiert in dieser Position auch als neue Pressesprecherin. Sie folgt Dr. Peter Behrbohm, der 16 Jahre den Außenauftritt des Verbands maßgeblich geprägt hat und im Februar in den Ruhestand getreten ist. „Die Hilfe des Roten Kreuzes in München und im Münchner Umland ist vielfältig. Die ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an vielen Orten im Einsatz. Es ist eine spannende Aufgabe, gemeinsam mit den Kommunikationsverantwortlichen der ehrenamtlichen Rotkreuzgemeinschaften, die Aufmerksamkeit auf die wichtigen Leistungen des Münchner Roten Kreuzes zu lenken“, betont Frauscher. Seit 2011 war Frauscher in der Pressestelle der Caritas Wien tätig. Dort hat sie sich intensiv mit sozialen Themen beschäftigt und war für die aktive Öffentlichkeitsarbeit der Hilfsorganisation mitverantwortlich. Davor war die Österreicherin als Nachhaltigkeitsverantwortliche bei der Telekom Austria Group in Wien tätig. „Ich freue mich, dass wir mit Andrea Frauscher eine erfahrene Kommunikatorin gewinnen konnten, die viel Kompetenz bei sozialen Themenstellungen mitbringt. Gleichzeitig bedanke ich mich bei Dr. Peter Behrbohm für seine wertvolle Arbeit für den Kreisverband München in den vergangenen 16 Jahren sehr herzlich“, so Günter Hintermaier, Geschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband München.

Andrea Frauscher studierte an der Universität Wien Publizistik und Kommunikationswissenschaften, Germanistik und Völkerkunde und absolvierte ein Post Graduate Studium für Public Relations. Sie hat die Prüfung zu PR-Beraterin an der Deutschen Presseakademie abgelegt und den Europäischen Masterlehrgang für Menschenrechte und Demokratisierung in Venedig und Brüssel abgeschlossen.

Das Münchner Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft und steht den Armen und Bedürftigen bei. Die Aufgaben umfassen Bevölkerungsschutz und Rettung, Sanitätsdienste, existenzsichernde Hilfe, Pflege und Betreuung, Unterstützung im Bereich Migration und Integration sowie Angebote für Kinder und Jugendliche. 1.200 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in München und im Münchner Umland für die Hilfe des Roten Kreuzes ein. 3.900 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer engagieren sich in den Rotkreuzgemeinschaften für ihre Mitmenschen. Sie sind in den Bereitschaften, der Wasserwacht, der Bergwacht, dem Jugendrotkreuz und der Wohlfahrts- und Sozialarbeit aktiv.