Copyright: DaLiu/shutterstock.com

Testamentspende

Es kostet Überwindung, sich mit dem eigenen Testament auseinander zu setzen. Zum einen erinnert der Gedanke an den Nachlass an die eigene Sterblichkeit. Zum anderen möchte man niemanden benachteiligen und keine Konflikte verursachen.

Gerade das verhindert ein Testament. Damit können Sie dafür sorgen, dass alles in Ihrem Sinne geregelt wird und Ihre Liebsten auf die beste Art und Weise abgesichert werden.

Zukunft gestalten … für einen guten Zweck

Darüber hinaus haben Sie mit einem Testament auch die Chance, Zukunft zu gestalten und für Projekte, die Ihnen am Herzen liegen, die Weichen zu stellen. Über das eigene Leben hinaus. Testamentspenden (Erbschaften / Vermächtnisse) ermöglichen es dem Münchner Roten Kreuz, Hilfe zu leisten, Leben zu retten, Benachteiligten zu helfen und Leid zu lindern. Da wir von der Erbschaftssteuer befreit sind, steht die gesamte Testamentspende ungeschmälert für unsere gemeinnützigen Aufgaben zur Verfügung.

Wenn Sie mit uns Zukunft gestalten und damit hilfebedürftigen Münchner Bürgern und Bürgerinnen helfen wollen, dann verwenden Sie bitte bei der Bezeichnung des Erben bzw. Vermächtnisnehmers möglichst folgende Bezeichnung:

BRK-Kreisverband München, Perchtinger Straße 5, 81379 München

Das Münchner Rote Kreuz hat für Fragen rund um das Testament einen speziellen Testament-Ratgeber entwickelt, der sowohl über die gesetzlichen Grundlagen als auch über mögliche individuelle Regelungen Auskunft gibt.

Fordern Sie unseren kostenlosen Testament-Ratgeber per Telefon unter 089/ 2373-222, Email oder online mit unserem Bestellformular an.

Auch für ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie einfach Frau Brigitte Ziegelowski unter Telefon (089) 2373-222 an oder senden Sie eine E-Mail an: brigitte.ziegelowski@brk-muenchen.de