Copyright: BRK-KV München / Foto: D.Haupt

Rund 100 Teilnehmer*innen bei neuer P5-Fortbildungsreihe

Der Einladung des Vorstands zur ersten „P5-Fortbildung“ folgten am Dienstag rund 100 Helfer*innen, aus allen fünf Rotkreuzgemeinschaften und weitere Mitarbeiter. Sowohl die Wissensvermittlung als auch der Austausch und die Begegnung zwischen den Mitgliedern der Gemeinschaften, aber auch den hauptamtlich Beschäftigten, sowie den Mitarbeitern im Bundesfreiwilligendienst und im Freiwilligen Sozialen Jahr, motivierte die Teilnehmer*innen und war der Beweggrund des Vorstands zum Start der Veranstaltungsreihe.

Dem Vortrag von Dr. Kurt Schneider zum Thema Atemnot beim Kind folgten die Zuhörer interessiert.

Ruhe bewahren

Es gibt unterschiedliche Situationen und Erkrankungen, die zur Atemnot führen können. Egal, ob es ein Fremdkörper in der Luftröhre ist oder eine Krankheit wie Krupp, Pseudo-Krupp oder Epiglotittis – das Wichtigste ist immer, Ruhe zu bewahren.

Krupp, Pseudo-Krupp, Epiglotittis – erkennen und behandeln

Mit Bildmaterial, wie auch Tonaufnahmen von Atemgeräuschen konnte Dr. Kurt Schneider einen direkten Einblick in die unterschiedlichen Krankheitssymptome geben. Diese erweiterten somit anschaulich die Folien über die Diagnostik und die entsprechend aufgezeigten Hilfsmaßnahmen. Mit seinen ausführlichen Erklärungen und allgemeinverständlicher Sprache holte Dr. Schneider die Zuhörer trotz unterschiedlichster Qualifikationen und Ausbildungsstände ab und zog sie in seinen Bann.

Get together – Austausch der Teilnehmer

Nach diesem Motto gab es nach dem Vortrag noch ein kleines Get together, bei Hotdogs und belegten Semmeln. Das vorbereitete Buffet und die warmen Würstchen sorgten schnell für eine angenehme Stimmung und einen regen Gedankenaustausch zwischen den Teilnehmern. Dies war das Ziel der Organisatoren Sabine Wagmüller (1. stv. Vorsitzende des Münchner Roten Kreuzes) und Dr. Philipp Groha (stv. Chefarzt des Münchner Roten Kreuzes) und ihren fleißigen Helfer*innen, denn der Austausch zwischen Jung- und Altmitgliedern, Ehren- und Hauptamt steht im Mittelpunkt dieser Fortbildungsmaßnahme.

Eine zweite Veranstaltung innerhalb dieser Fortbildungsreihe findet voraussichtlich am 22.10.2019 statt.

 

Text und Fotos: Daniela Haupt, Stv. Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit der Kreiswasserwacht München